„Brand Wohnhaus“ verläuft glimpflich

Datum: 4. Dezember 2020 um 14:47
Alarmierungsart: Handy, Pager, Sirene
Dauer: 56 Minuten
Einsatzart: Brand Wohnhaus
Einsatzort: Ramsau, Molln
Einsatzleiter: OAW Nino Reiter
Mannschaftsstärke: 26
Fahrzeuge: KDO, LFB-A2, RLF-A 2.000/200, TLF-A 4.000/200
Weitere Kräfte: FF Breitenau, FF Frauenstein, FF Ramsau, Polizei


Einsatzbericht:

Rasche Brandentdeckung und Löschmaßnahmen verhindern Schlimmeres.

Mit dem Einsatzstichwort „Brand Wohnhaus – Kellerbrand“ wurde die FF Molln am 4. Dezember 2020 um 14:47 Uhr in den Ortsteil Ramsau alarmiert.

Vor Ort stellte sich folgende Lage dar: In einer ebenerdigen Garage war – vermutlich aufgrund von heißer Asche – ein Müllbehälter in Brand geraten. Die Bewohner konnten den Brand frühzeitig bemerken, setzten einen Notruf ab und begannen mit Löschmaßnahmen. Gemeinsam mit einem Nachbarn konnten der Brand unter Einsatz von Handfeuerlöschen erfolgreich bekämpft werden.

Die FF Molln, die u.a. mit 6 voll ausgestatteten Atemschutzgeräteträgern und den wasserführenden Fahrzeugen (TLF 4.000 und RLF 2.000) im Einsatz stand half bei den überschaubaren Nachlöscharbeiten. Um 15:43 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Einmal mehr unterstreichen wir hier die richtige und rasche Entscheidung den Notruf abzusetzen. Es ist ganz entscheidend, dass schnelle, professionelle Hilfe entsendet wird und somit Schaden an Menschen, Tieren und Sachgütern so gering wie möglich gehalten werden.