Fahrzeugbergung aus der Krummen Steyrling

Datum: 4. Januar 2019 
Alarmzeit: 20:11 Uhr 
Alarmierungsart: Handy, Pager, persönlich (telefonisch), Sirene 
Dauer: 2 Stunden 4 Minuten 
Art: Fahrzeugbergung 
Einsatzort: L1327, Piesslinger Brücke 
Einsatzleiter: OBI David Sieghartsleiter 
Mannschaftsstärke: 19 
Fahrzeuge: KDO, LFB-A2, MTF-A, TLF-A 4.000/200 
Weitere Kräfte: Abschleppunternehmen, FF Micheldorf, Polizei 


Einsatzbericht:

Am 4. Jänner 2019 um 20:11 Uhr wurde die FF Molln zur Bergung eines PKWs in den Bereich „Im Gstadt“ – Piesslinger Brücke über die Krumme Steyrling gerufen.

Vor Ort stellte sich für die Einsatzkräfte unter Leitung von OBI David Sieghartsleitner folgende Lage dar: Ein PKW war auf der schneebedeckten L1327 aus Richtung Steinbach/Steyr kommend in der Rechtskurve vor der sog. Piesslinger Brücke links von der Fahrbahn abgekommen und neben dem Brückenbauwerk in die darunter liegende Krumme Steyrling gesprungen. Dort kam das Fahrzeug seitlich zu liegen. Der Fahrzeuglenker konnte sich selbst befreien und blieb wie durch ein Wunder unverletzt. Er verständigte einen Automobilclub, der aufgrund der Lage des PKWs hier nicht weiterhelfen konnte – schlussendlich wurde die Feuerwehr gerufen.

Folgende Maßnahmen wurden ergriffen: Versorgung des Lenkers, Absichern und Beleuchten der Unfallstelle, Aufbau einer Ölsperre um möglicherweise austretende Betriebsstoffe binden zu können, Erarbeitung einer Bergungsstrategie.

Nachdem anfänglich davon aus gegangen werden musste, dass das Fahrzeug schwer beschädigt und nicht mehr rollfähig sein würde, wurde die FF Micheldorf mit schwerem Rüstfahrzeug zur Unterstützung alarmiert. Da die FF Micheldorf aber bereits bei einem anderen Einsatz benötigt wurde und sich herausstellte, dass der PKW rollfähig und der Wasserstand der Krummen Steyrling sehr niedrig war konnte die Bergung schlussendlich mittels Einabuseilwinde des Löschfahrzeugs mit Bergeeinrichtung erfolgen.

Der PKW wurde anschließend dem Automobilclub übergeben.

Im Einsatz, der um 22:15 Uhr beendet werden konnte standen 19 Mitglieder der FF Molln mit 4 Fahrzeugen.