Defekt an Hochspannungsleitung

Datum: 14. April 2020 
Alarmzeit: 19:17 Uhr 
Dauer: 34 Minuten 
Art: Brand elektrische Anlagen 
Einsatzort: Zimeck, Molln 
Einsatzleiter: HBI Ing. Armin Steiner 
Mannschaftsstärke: 30 
Fahrzeuge: KDO, LFB-A2, RLF-A 2.000/200, TLF-A 4.000/200 
Weitere Kräfte: Energieversorger, Polizei 


Einsatzbericht:

Ein Defekt an einer Hochspannungsleitung führte am 14. April um 19:17 Uhr zur Alarmierung der FF Molln.

Anrainer hatten bei einem Hochspannungsmasten einen enormen Knall gehört. Darauf folgte ein weithin sichtbarer Lichtbogen. Neben dem Energieversorger wurde auch die FF Molln mit dem Einsatzstichwort „Brand elektrische Anlage“ und der Einsatzadresse eines nahe gelegenen Bauernhofes alarmiert.

Vor Ort war aber ein Eingreifen des Feuerwehr nicht mehr erforderlich -auch des landwirtschaftliche Objekt an der Einsatzadresse war nicht betroffen. Teile des betroffenen Strommastens waren augenscheinlich beschädigt. Mitarbeiter des Energieversorgungs-Unternehmen leiteten die weiteren Maßnahmen ein. Der Auslöser für den Defekt ist unbekannt – allerdings wurde ein offenbar durch einen Stromschlag getöteter Vogel beim Masten vorgefunden…

„Opfer“ oder „Auslöser“ des Defekts

Die FF Molln, die mit 30 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen vor Ort war konnte um ca. 20:00 Uhr die Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus wieder herstellen.