Fahrzeugbrand im Ortszentrum – wenn aus Übung ein Ernstfall wird

Datum: 2. Mai 2017 um 7:58
Alarmierungsart: Handy, Pager, Sirene
Dauer: 1 Stunde 4 Minuten
Einsatzart: Brand KFZ
Einsatzort: Tennisplatz Molln, Hafnerstrasse
Einsatzleiter: BR Robert Mayrhofer
Mannschaftsstärke: 10
Fahrzeuge: KDO, RLF-A 2.000/200, TLF-A 4.000/200
Weitere Kräfte: Polizei


Einsatzbericht:

Am 2. Mai 2017 um 7:58 Uhr wurde die FF Molln mit dem Einsatzstichwort „Brand KFZ“ in die Hafnerstrasse alarmiert. Bereits während der Anfahrt des Kommandofahrzeugs konnte Rauchentwicklung im Bereich des Tennisplatzes wahrgenommen werden…

Wie sich herausstellte war ein PKW in der Hafnerstrasse unterwegs als der Fahrer Brandgeruch bemerkte. Er stellte das Fahrzeug am Parkplatz des Tennisplatzes ab doch er konnte aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse keinen direkten Notruf absetzten. Nachbarn nahmen den schnell stärker werdenden Rauch wahr und alarmierten die Einsatzkräfte. Die FF Molln rückte mit Kommandofahrzeug, Tanklöschfahrzeug und Rüstlöschfahrzeug zur Brandbekämpfung aus. Während der Anfahrt rüsteten sich 3 Atemschutzträger mit schwerem Atemschutz aus. Einsatzleiter BR Robert Mayrhofer setzte bereits bei der Erkundung einen Pulverlöscher als erste Löschmaßnahme ein, die nachrückende Mannschaft löschte den Brand mittels Hochdruck-Schnellangriff und Ifex-System. Die Hafnerstrasse wurde während des Einsatzes gesperrt – die ebenfalls alarmierte Polizei erhob die Personalien und den Hergang des Brandes. Nach Abschluss der Löscharbeiten und Sicherung des schwer beschädigten PKWs wurde dieser an den Besitzer übergeben.

Die FF Molln war mit 10 Mitgliedern bis ca. 9:00 Uhr im Einsatz.

Wenn aus Übung ein Ernstfall wird…

Viele Besucher, Fernsehzuschauer und Leser unserer Homepage und der Medien haben unsere Löschvorführung „brennendes Auto“ im Zuge der Berngegger Fire Fighter Competiton 2017 (hier zum Bericht) begeistert verfolgt“ berichtet Einsatzleiter und Feuerwehrkommandant BR Robert Mayrhofer. Der heutige Einsatz, den wir rasch und sicher abarbeiten konnten, zeigt, wie Geübtes im Einsatzfall abgerufen werden kann.

„Wir haben die gleichen Löschmittel und „Werkzeuge“ wie etwa schweren Atemschutz heute im Ernstfall eingesetzt ergänzen die beiden Zugskommandanten  BI Christian Bernögger und BI Willi Kogseder, die heute – genau wie bei der Bernegger Fire Fighter Competition im Einsatz waren.