Personenrettung im Mündungsbereich der krummen Steyrling

Datum: 10. Mai 2017 
Alarmzeit: 11:24 Uhr 
Alarmierungsart: Handy, Pager, Sirene 
Dauer: 52 Minuten 
Art: Personenrettung 
Einsatzort: Mündung krumme Steyrling, Molln 
Einsatzleiter: BR Robert Mayrhofer 
Mannschaftsstärke: 18 
Fahrzeuge: KDO, LFB-A2, RLF-A 2.000/200, TLF-A 4.000/200 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst (SEW) 


Einsatzbericht:

Am 10. Mai um 11:24 Uhr wurde die FF Molln mit dem Einsatzstichwort „Personenrettung“ zur Mündung der krummen Steyrling gerufen. Wenige Minuten nach der Alarmierung war das Kommandofahrzeug im Ortsteil Zinken – von dort aus stiegen die Einsatzkräfte zum Mündungsbereich der krummen Steyrling ab.

Vor Ort stellte sich folgende Lage dar: Ein Mitglied einer Wandergruppe war am Beginn der Holzbrücke über die krumme Steyrling gestürzt und einige Meter über felsiges Gelände gefallen. Dabei zog sich der Wanderer, der stets bei Bewusstsein war,  offensichtliche Verletzungen an Kopf und an der rechten Schulter zu. Zudem klagte er über Übelkeit – weitere Verletzungen konnten nicht ausgeschlossen werden. Daher war das Unfallopfer natürlich nicht in der Lage selbstständig aus der Steyrschlucht zu gelangen. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der Patient transportfertig gemacht und mittels Schleifkorbtrage sicher und schonend aus der Schlucht gerettet. Am Parkplatz Zinken wurde er dem Rettungsdienst zum Transport ins Krankenhaus übergeben – wir wünschen an dieser Stelle rasche Genesung.

Die FF Molln war mit 18 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen bis 12:16 Uhr im Einsatz.