Personenrettung in der Breitenau

Datum: 18. Februar 2016 
Alarmzeit: 11:01 Uhr 
Alarmierungsart: Handy, Pager, Sirene 
Dauer: 39 Minuten 
Art: Personenrettung 
Einsatzort: Breitenau 60 
Einsatzleiter: BR Robert Mayrhofer 
Mannschaftsstärke: 17 
Fahrzeuge: KDO, RLF-A 2.000/200 


Einsatzbericht:

Am 18. Februar 2016 um 11:01 Uhr wurde die FF Molln zu einer Personenrettung in die Breitenau gerufen. Bei Holzarbeiten wurde eine Person zwischen einem Baustamm und einem Wurzelstock eingeklemmt und unbestimmten Grades verletzt.  Ein erfahrener Holzarbeiter vor Ort setzte sofort den Notruf ab und konnte bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehren Molln und Breitenau sowie des Rettungsdiensts den jungen Arbeitskollegen mittels Motorsäge befreien. Das Rote Kreuz Molln und der gerufene Notarzt versorgten den Verletzten, der schlussendlich ins LKH Kirchdorf gebracht wurde.

Die FF Molln war mit 17 Mann und 2 Fahrzeugen (KDO & RLF-A 2.000) im Einsatz.

Rückblickend möchten wir die absolut richtig durchgeführte und rasche Erste-Hilfe-Phase bei diesem Einsatz hervorheben: Der Notruf wurde ehest möglich abgesetzt und anschließend wurde mit dem Rettungsversuch und der Erstversorgung begonnen.

Der zeitnahe Notruf ermöglicht (auch bei exponierter Lage des Einsatzortes) ein rasches Eintreffen von Spezialkräften mit entsprechender Ausrüstung, die dann unterstützen bzw. die Rettung und Erstversorgung vornehmen können (vor allem dann entscheidend, wenn der erste Rettungsversuch schwierig und zeitaufwändig ist oder nicht gelingt).

Für die Feuerwehren ist es in jedem Fall höchst erfreulich, wenn wir am Einsatzort feststellen dürfen, dass unsere Hilfe nicht mehr benötigt wird, weil der Verunfallte bereits gerettet bzw. versorgt ist – Danke an die Ersthelfer!