Unterstützung bei nächtlichem Rettungshubschrauber-Einsatz im Ortszentrum

Datum: 21. März 2016 
Alarmzeit: 19:50 Uhr 
Alarmierungsart: Handy, Pager, Sirene 
Art: Personenrettung 
Einsatzort: Ortszentrum Molln 
Einsatzleiter: BR Robert Mayrhofer 
Mannschaftsstärke: 28 
Fahrzeuge: KDO, LFB-A2, RLF-A 2.000/200, TLF-A 4.000/200 
Weitere Kräfte: Flugrettung (NAH), Polizei 


Einsatzbericht:

Am Montag, 21. März 2016 um 18:24 Uhr wurde die Feuerwehr Molln zur Unterstützung des Roten Kreuz ins Ortszentrum von Molln gerufen.

Aufgrund eines medizinischen Notfalls wurde seitens des anwesenden Notarztes ein Rettungshubschrauber angefordert. Die einsetzende Dunkelheit machte das Ausleuchten und Absichern des Landeplatzes notwendig – Aufgabe der Feuerwehr Molln.

Den ersten Landeanflug brach der Pilot ab und entschied, dass vor Ort befindliche Plakate entfernt und ein Zaun entsprechend gesichert werden muss – der zweite Landeanflug gelang dann, trotz sehr beengter Platzverhältnisse optimal.

Nachdem die Person von Rotem Kreuz und Notarztteam mit Unterstützung der Feuerwehr zum Hubschrauber gebracht und für den Transport bereit gemacht wurde hob das Fluggerät bei nahezu völliger Dunkelheit wieder Richtung LKH Wels ab.

Die FF Molln stand mit 4 Fahrzeugen (KDO, RLF, TLF, LFB) und 28 Einsatzkräften etwa 45 Minuten lang im Einsatz.

An dieser Stelle wünschen wir der geretteten Person und den Angehörigen alles erdenklich Gute!